HISTORY OF ZWICKER

VON DER HUTMANUFAKTUR
ZUM RENOMMIERTEN HERRENAUSSTATTER

1797 Firmengründung der Manufacture de Chapeaux in Konstanz durch die beiden Hutfabrikanten Costé Jourdan und Dominique Cyrot. Das war die Geburtsstunde des Familienunternehmens.

1811 Verkauf der Manufaktur an den Hutmacher Michael Schedler.

1864 Karl Michael Schedler kauft das Haus zum weißen Bären. Im vorderen Teil der Marktstätte entsteht ein Hutladen in bester Lage.


Ladenlokal in den 20er Jahren

1872 Schedler verkauft – mangels eigener Nachkommen – die Hutmanufaktur an Gustav Adolf Zwicker und Karl Schubart.

1875 Theodor Zwicker (I.) übernimmt von seinem Bruder und dessen Partner die Hutmanufaktur und den Laden auf der Marktstätte.

Ladenansicht 1901

Familie Zwicker 1995

1881 Theodor Zwicker (I.) erhält das Prädikat "Hoflieferant".

1901 Theodor Zwickers Neffe Adolf Zwicker übernimmt das Geschäft.

1929 stirbt Adolf Zwicker und sein Sohn Theodor (II.) kehrt nach siebenjährigem USA-Aufenthalt nach Konstanz zurück und übernimmt das Geschäft. Er heiratet ein Jahr später seine Frau Hildegard.

1944 fällt Theodor (II.) während des Balkanfeldzuges, seine Frau Hildegard führt das Geschäft weiter.

Der zweitälteste Sohn von Theodor (II.) und Hildegard Zwicker, Theodor (III.), macht seine Ausbildung bei einem Herrenausstatter in Hamburg und übernimmt 1959 das Geschäft: Fortan bewegt er sich im Spannungsfeld zwischen traditionellem Hutfachgeschäft und modernem Herrenausstatter.

1972 Geschäftserweiterung: Das Hutgeschäft wird zum Herrenausstatter.

1995 Ottmar Zwicker übernimmt das Geschäft von seinen Eltern Theodor (III.) und Eleonore. Das Nachbarhaus Zum weißen Adler wird mit einbezogen. Wir bieten jetzt auf 350 Quadratmetern Verkaufsfläche das Beste an Kleidung aus dem In- und Ausland.


Anneruth und Ottmar Zwicker 2012

2012 Ein zweites Geschäft – Mode für Männer – wird in der Rosgartenstrasse eröffnet.